Eine Immobilie in Spanien kaufen oder mieten?



"Immer mehr Deutsche verlagern ihren Wohnsitz ins Ausland“ so hört und liest man es oft in den Zeitungen. Aber wenn man seinen Wohnsitz wirklich verlagern möchte, dann sollte man sich einen genauen Überblick über die gegebenen Wohnmöglichkeiten verschaffen. Oftmals möchte man auch nur einen längeren Urlaub in Spanien machen, auch deshalb sucht man eine komfortable Bleibe. Eine Studie besagt, dass viele spanische Familien neben der eigenen Wohnung in der Stadt, eine Wohnung oder eine Finca auf dem Lande oder am Meer haben. Die Banco de España gab eine Statistik mit Stand 2005 heraus, in der es heißt, dass in Spanien 23,7 Millionen Wohnungen auf 15,39 Millionen Haushalte kommen. Im Klartext heißt das, jeder spanische Haushalt hat 1,54 Wohnungen.


  Trotzdem ist es nicht unmöglich, eine Immobilie in Spanien zu bekommen. Eine kleine oder größere Wohnung kann man gegen einen entsprechenden Kaufpreis auch in guten Wohnlagen finden. Oder wie wäre es mit einem unbebauten Grundstück, auf welchem man ein Haus bauen kann.

Diese Möglichkeit hat man zum Beispiel auch an der Costa Brava, auf Teneriffa oder Mallorca. Hier werden sogar Grundstücke mit Meerblich angeboten, die natürlich zu den begehrtesten Objekten zählen und je nach der Grundstücksgröße mittlerweile schon ganz schön ins Geld gehen. Aber auch Häuser kann man in allen Gegenden von Spanien bekommen, aber nicht mehr in dem Preisverhältnis wie vor 20 oder 30 Jahren. Die Preise sind gestiegen, denn auch die Spanier wissen, dass ihre Immobilien gerne von den sonnenhungrigen Nordeuropäern gekauft werden. Und wie man den Internetangeboten entnehmen kann, haben schon kleine Häuser im Bungalowstil ihren Preis, ganz zu schweigen von Häusern im Villenstil. Auf jeden Fall sind es gute Geldanlagen, denn die Begehrlichkeiten werden weiter steigen und man wird nicht mehr so leicht eine Immobilie in Spanien bekommen.

Allerdings sollte man die Suche mit einem versierten Maklerbüro unternehmen, da sie die Gegebenheiten kennen und wissen, was sie anbieten können. Man sollte auch bedenken, dass bei einem Kauf, egal ob es sich um eine Wohnung, ein Grundstück oder ein Haus handel, in Spanien oft andere Vertragsgrundlagen gelten als in Deutschland. Man sollte sich auch darüber informieren, welche Gebühren und Steuern anfallen und zu entrichten sind. Wenn die Wohnung oder die Immobilie vernietet werden soll, dann ist es auch von Vorteil, wenn man genau weiß, wie man mit den zu versteuernden Mieteinnahmen umgehen muss. Man kann erworbene Immobilien entweder für die Eigennutzung erwerben, oder wenn man sie vermieten möchte, dann sollte man sich um einen Verwalter kümmern, der in der Abwesenheit des Eigentümers als Ansprechpartner fungieren kann.

Copyright © 2016 immobiliespanien.net